Nikon D7100

Nun habe ich meine alte Nikon D40 in den wohlverdienten Ruhestand geschickt. Ab sofort wird mich die Nikon D7100 in meiner Arbeit unterstützen.

Zwar ist die D7100 die derzeit größte APSC-Kamera, dennoch wollte ich unbedingt beim Sensorformat der APSC-Klasse bleiben, da ich finde, das dies eine gute Mischung aus Mobilität und Qualität ist – und so ganz nebenbei ist der Kamerabody mit 1200,- EUR noch halbwegs bezahlbar. Mehr geht in dieser Klasse einfach nicht, die nächst höhere Stufe wäre dann schon Vollformat.

nikon-d7100
Nikon D7100

Falls mich jemand nach meiner Meinung zu Canon fragt, hier mein Statement als Ex-Canon-User:

Canon hat es in den ganzen Jahren nicht verstanden Innovationen umzusetzen, daher habe ich mich als Ex-Canon-User von dieser Marke getrennt. Während andere Hersteller schon seit Jahren beispielsweise auf den AA-Filter verzichten und dadurch schärfere Bilder produzieren, beharrt Canon immer noch auf dieses Relikt. Das Herzstück vieler Canons ist ebenfalls ein Sensor der schon mehr als 7 Jahre auf dem Buckel hat, kein Wunder also, das Canons in den „Bildtiefen“ mehr rauschen als die Konkurenz. Auch zum Thema ISO-loses fotografieren, wie es fast alle Hersteller praktizieren, hat Canon auch hier den Zug vollkommen verpasst.
(Quelle: https://fujixsecrets.wordpress.com/2014/08/19/isolos-fotografieren-mit-der-fujifilm-x-serie/)

2 Gedanken zu „Nikon D7100“

  1. Hi Oliver,

    ja, Zustimmung. Wenn auch schweren Herzens. Derzeit fotografiere ich noch mit einer EOS 6D, die eine hervorragende Bildqualität abliefert, aber oft Probleme in Situationen mit hohem Dynamikumfang hat. Ich werde auch zu Nikon wechseln. Wenn alles klappt, noch in diesem Jahr.

    1. Hallo Jörn,

      danke zunächst für den netten Kommentar.
      Naja, ich glaube ich muss da vieles revidieren. Aktuell schläft Nikon auch ziemlich was Innovationen angeht. Sicherlich ist es auch ganz normal, das im Wettrennen um die Gunst der User mal das eine Unternehmen, mal das andere Unternehmen die Nase vorne hat.

      Ursprünglich war Canon meine erste Wahl, da dort die besten Innovationen zu finden waren, zwischenzeitlich trumpfte Nikon ziemlich auf und aktuell sind die SONY-Kameras einfach nicht zu schlagen.

      Was soll man da tun? Ich bleibe nun einfach bei den Marken die ich habe und gut *lacht*
      Mittlerweile verwende ich jedoch auch mehrere Systeme, wie Panasonic und Olympus.

      Jedes System hat da so seine Vor- und Nachteile finde ich.

      Viele Grüße
      Oliver

      http://Ray-Getty.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.